Kralle – Ohrpasstück

Die ersten Tage mit den neuen Lauschern fordern erfahrungsgemäß viel Aufmerksamkeit. Die neuen Geräusche, die Handhabung brauchen Training. Nehmen Sie sich Zeit. Beginnen Sie langsam, aber bleiben Sie am Ball, dann werden Ihnen die neuen Lauscher bald vertraute Freunde.

 

Schematische Darstellung Hörgerät

1. Der richtige Griff
Vor dem Einsetzen das Ohrstück mit Daumen und Zeigefinger am unteren Krallenende (roter Pfeil) anfassen. Das Gehörgangsteil bildet die Verlängerung der Zeigefingerspitze.
2. Beim Heranführen ans Ohr die S-förmig gebogene Spitze der Kralle immer nach oben halten. Die Hand dabei nicht mit dem Unterarm nach hinten drehen.
3. Nun führen Sie das Gehörgangsteil von hinten Richtung Nase in den Gehörgang ein. Ertasten Sie dabei auch mit der S-förmigen Spitze die Hautfalte über dem Gehörgang(roter Pfeil).
4. Jetzt können Sie den Daumen wegnehmen und mit dem Zeigefinger das Ohrstück in Richtung Nase nachschieben. Bleiben Sie dabei im unteren 1/3 des Ohrstückes und helfen Sie evtl. mit kreisenden Bewegungen nach.
5. Bei manchen, tief ausgeprägten Ohrmuscheln muss man durch Ziehen am Ohrläppchen nach schräg hinten den Weg für die untere Spange freimachen.
6. Sitzt das Ohrstück nun korrekt im Ohr, nimmt man das Gerät seitlich hoch bis zur Schläfe und schiebt es am Kopf entlang von vorne über das Ohr. Beim seitlichen Hochnehmen bitte den Schallschlauch nicht verdrehen und abklemmen.
korrekter Sitz:
alle Teile sitzen in den dafür vorgesehenen Vertiefungen.
verkehrt:
das Ohrstück wirkt auffällig und erzeugt Druckstellen am Ohr.

Sollten in den ersten Tagen trotz korrekt sitzendem Ohrstück Druckstellen entstehen, kommen Sie umgehend zu uns. Wir beseitigen diese sofort.


Das Herausnehmen aus dem Ohr ist unkompliziert:
Gerät hinterm Ohr nach vorne schieben und seitlich fallen lassen. (Keine Sorge, ein richtig eingesetztes Ohrstück hält das Gerät problemlos.) Am Übergang Hörwinkel/Schallschlauch anfassen und mit kreisenden Bewegungen am Schlauch seitlich/schrägoben heraus- ziehen. Auch hier ist die Sorge um ein Abreissen des Schlauches unbegründet.

Telefonieren
Das Teleonieren mit Hörgerät ist anfangs ungewohnt. Hat das Ohrstück eine große Zusatzbohrung kann man wie gewohnt telefonieren. Bei den meisten Versorgungen muss man jedoch den Hörer ca. 2 Finger nach oben verschieben, da das Mikrofon des Gerätes an der oberen Kante der Ohrmuschel liegt (Pfeil obere Abb.). Bei schnurlosen Telefonen kann es zum Brummen kommen. Nicht geeignet ist bei diesen Telefonen die Einstellung T am Hörgerät.

 

» Als PDF zum Download: 1. Schritte mit dem Ohrpaßstück Krallenform

 

Hörtraining

 

1. Schritte mit dem Ohrpass-Stück Ringform