Gehörschutz

Es gibt unterschiedliche Gehörschutzsysteme:

 

Gehörschutzstöpsel (GSS) ohne Filter
bewirken eine recht hohe Dämpfung bis 20 dB (z.B.Ear classic). Sie sind häufig elastisch und sind einsetzbar, wenn keine Anforderungen an die Klangqualität gestellt werden.

 

GSS mit Membran
haben eine hohe frequenzneutrale Dämpfung. Das Sprachverstehen bleibt weitestgehend erhalten, ist also auch für Musiker geeignet.

 

individuell gefertigter Gehörschutz
wird nach einer Ohrabformung im Labor genau passend angefertigt.

 

individuelle Dämmplastiken
werden im Labor nach Form des entnommenen Abdrucks hergestellt und können wunschgemäß in hartem oder weichen Material ausfallen. Den preiswerteste Schutz nach Maß stellen wir direkt aus dem Abdruck durch befräsen her. Er kann auch als Schwimm- und Duschschutz verwendet werden – z.B. bei Kindern mit Paukenröhrchen.

 

Dämmplastiken mit selektivem Filter
werden für spezielle Anforderungen (Musik, Disco, Arbeitsplatz,…) herangezogen. Häufig kann man die Filterelemente je nach Bedarf tauschen. Vorteile sind ein geringer Verschlusseffekt und besseres Sprachverstehen.

 

Der ER-15 (frequenzneutral)
ist der König unter den Gehörschutzmaßnahmen. Toningenieure, DJ´s, Musiker sind hier die Zielgruppe. Die frequenzneutrale Dämpfung über angenehme 15 dB vermittelt zusammen mit dem speziellen Gehörgangs-Design optimalen Hörkomfort. Die Obertöne bei Instrumenten bleiben nahezu unbeeinträchtigt und nach dem Konzert liegen die Nerven nicht blank. Diesen Filter gibt es auch noch in 9dB und 25 dB Dämpfung.

 

In-ear monitoring
Für Musiker gibt es bereits heute gute Schalldämpfungssysteme bei Erhalt des optimaler Klangmusters. Dabei wird der Monitorsound über Funk direkt über maßangefertigte Otoplastiken (z.B. ER-15) individuell an jeden Musiker weitergeleitet und der maximale Pegel unter 85 dB begrenzt. Zusätzlich können Systeme zur Verminderung von Störgeräuschen eingesetzt werden.

 

Kapsel- Gehörschutz
stellt einen temporär einsetzbaren Gehörschutz dar. Vorteile sind: gute Handhabung, Sichtbarkeit, bei Lärmpausen leicht abnehmbar. Wichtig ist auch die Vorbildfunktion gegenüber anderen Arbeitnehmern zur Nutzung des Gehörschutzes.

 

Kapselgehörschutz mit aktiver Lärmkompensation
bewirkt ab 85 dB eine aktive Lärmkompression und läßt leise Signale elektronisch passieren. Ein anderer Gehörschutz für moderaten Hintergrundlärm bei Reisen im Zug oder im Flugzeug geht dem lästigen Dauerlärm durch gegenphasige Auslöschung ans Leder.

 

Trotz der zahlreichen Lärmschutzmöglichkeiten wird Gehörschutz nur unzureichend eingesetzt. Als Gründe für unzureichenden Gehörschutz gelten Okklusionsgefühl, Unverträglichkeit, fehlende Kommunikationsmöglichkeit (Anweisungen, Informationen), fehlende Möglichkeit, Signale zu kennen, und nicht zuletzt die erhöhte Unfallgefahr, wenn Warnsignale wegen des Gehörschutzes nicht wahrgenommen werden können.